Starker Bass.
Räumliche und transparente Tiefen.

Das schlanke Gehäuse der Basslautsprecher ist sowohl optisch als auch akustisch auf den Monitor abgestimmt. Die Basslautsprecher entwickeln wunderbar transparente Tieftöne ohne störende Resonanzen über beinahe fünf Oktaven.

Entwicklungsleitlinien

Basis für den Raumklang

Bass B17 unterdrückt vertikale Resonanzen durch das Gehäusedesign

Keine Kantenreflexionen

mittels abgerundetem und hochfestem Gehäuse – Integration von Tieftöner und Bassreflexöffnungen in die Frontplatte mit allseitig abgerundeter und versteifter Kunststoffrückwand

Höchste Qualität und hoher Wirkungsgrad beim Lautsprecherchassis

Keine hörbare Frequenzmodulation – geringe Membranauslenkung

Eingebaute Sicherung

Lautsprecher mit Leistungsbegrenzung und Sicherung um Überlastschäden zu vermeiden

Passive Frequenzweichen mit Filtern 3.Ordnung und Impedanzlinearisierung

Kleinste Anzahl von Folienkondensatoren und geschirmten Induktivitäten in höchster Qualität - Signallaufzeit deutlich unter Blauert & Laws Maßstab mit gleichmäßigem Verlauf

Gemeinsame Wiedergabe. Optimaler Phasengang.

Bass B17 im Halbraum, getrennt bei 300 Hz zum Monitor M15 im Vollraum - Freiheit der Aufstellung B17 / M15 / Wand

Bass B17 und Monitor M15

 

 

B17 BASSLAUTSPRECHER

Passivlautsprecher ausgeführt in abgerundeter, hochfester und gefräster Aluminiumfrontplatte und allseitig abgerundeter Kunststoffrückwand.

  • Maße (B x H x T): 35 x 210 x 35 cm
  • Frequenzbereich: < 22 Hz bis 300 Hz +/- 2 dB bei Terzmittelung und < 20 Hz bei - 4 dB
  • Wirkungsgrad: > 95 dB/W/m
  • Max. Schalldruck: 112 dB/m
  • Impedanz: 8 Ohm

Durch die Trennung von Bass- und Monitorlautsprechern pro Kanal ist für jeden Raum eine optimale Aufstellung möglich. So entstehen maximale Räumlichkeit und Transparenz.